menu clear
keyboard_arrow_leftZurück

Sie befinden sich hier:

Mikrofinanz und Mikrokredite - IIV-Mikrofinanzfonds für Privatanleger

Soziales Engagement mit Rendite verbinden

Die Invest in Visions GmbH wurde 2006 mit der Vision gegründet, institutionellen und privaten Anlegern den Zugang zu Impact Investments zu ermöglichen, also Anlagen, die neben finanziellen Erträgen auch eine soziale Rendite bieten.

Mikrofinanz dient heute als Überbegriff für Finanzdienstleistungen wie Kredite, Sparkonten und Versicherungen für eine Zielgruppe, die - aufgrund fehlender finanzieller Sicherheiten, keinem regelmäßigen Einkommen und Wohnorten abseits der Zentren - von kommerziellen Banken nicht bedient wird. Große Aufmerksamkeit hat die Mikrofinanz im Jahr 2006 erfahren, als Muhammad Yunus, Gründer der Grameen Bank, für sein Konzept der Mikrokredite mit dem Friedensnobelpreis bedacht wurde. Die Grundidee:

  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Zugang zu Finanzdienstleistungen für alle
  • Förderung der Unabhängigkeit, insbesondere von Frauen
  • Aufbau nationaler Finanzsysteme

Private Anleger können sich erst seit einigen Jahren über Mikrofinanzfonds an diesem Konzept beteiligen. Invest in Visions gehört zu den Wegbereitern von Mikrofinanzanlagen in Deutschland. Als Pionier hat der Initiator 2011 mit dem IIV Mikrofinanzfonds den ersten Fonds dieser Anlageklasse auf den deutschen Markt gebracht, der auch für Privatanleger investierbar ist.

So funktioniert der IIV-Mikrofinanzfonds

Der IIV Mikrofinanzfonds vergibt das von den Anlegern investierte Kapital als Darlehen an ausgewählte Mikrofinanzinstitute (MFIs) in Entwicklungsländern. Der Fokus liegt auf kleinen und mittleren MFIs, die vor allem in ländlichen Gebieten aktiv sind. Dabei werden die Partner-Institute nach strengen finanziellen und sozialen Kriterien ausgewählt, überwiegend aus der Gruppe etablierter Non-Banking Financial Institutions (NBFIs), Non-Governmental Organisations (NGOs) und Genossenschaftsbanken. Die durchschnittliche Darlehenshöhe beträgt rund 2 Mio. USD mit einer Laufzeit von durchschnittlich 20 Monaten (Stand: Dezember 2015).

Die Institute verleihen das aufgenommene Kapital wiederum an Kleinstunternehmer/innen sowie kleine und mittlere Unternehmen. Typische Kreditnehmer sind beispielsweise Gemüsehändler/innen, Schneider/innen, Viehzüchter/innen und Handwerker/innen, die Saatgut, Werkzeuge, Materialien oder andere Rohstoffe kaufen oder finanzielle Engpässe, beispielsweise durch Dürreperioden, überbrücken müssen. Nach durchschnittlich 9-12 Monaten werden die Mikrokredite getilgt. Die Mikrofinanzinstitute zahlen die Darlehen schließlich inklusive Zinszahlungen an den IIV Mikrofinanzfonds zurück und die Anleger erhalten über den Fonds eine Prämie in Form von Dividenden und einer moderaten stetigen Rendite.

Weitere Informationen: Anforderung der Fondsunterlagen und Fondsporttrait

Quelle: Invest in Visions GmbH